Test

Ökonomie: Ersetzt alle bisher notwendigen Vorbehandlungsprozesse. Ein Plasmaprozess reinigt das Substat und die aufgedampfte Schicht erzeugt eine sehr stark haftende Schicht z.B. auf PA, ABS, Zn, Cu, Al und Ni. Stahl kann danach sehr einfach metallisiert werden. Die entstehende sehr hohe Oberflächenspannung führt zu einer extrem guten Benetzungsfähigkeit und spart Lack. Die Leitfähigkeit der Schicht ist einstellbar.

Ökologie: Sie ersetzt bei Metallen z.B. Zinkphosphatierung, bei Kunststoffen Power Wash, Ionisieren, Beflammen und damit Wegfall der beim Phosphatieren anfallende Verfahrensschlämme und -abwässer, welche als Sondermüll entsorgt werden müssen;

Wegfall aller Abwässer der Galvanikbetriebe, die sich heute zusammen aus den wesentlichen Bestandteile Metallionen, toxische Anionen wie Cyanid oder Chromat und Neutralsalze;

Reduzierung der einzusetzenden Lackmengen um z.T. über 50%

Bei den Bestandteilen der aufgedampften Materialien handelt es sich um handelsübliche Stoffe, ohne negativen Umwelteinflüsse und keines der verwandten Materialien oder die eingesetzten Gase sind Bestandteil der ECAH Liste.

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.