Ökonomie: Nach der HEC-Vorbehandlung können Metalle und/oder Kunststoffe metallisiert werden und damit dekorative Chrom und andere Schichten erzeugt werden, welche von galvanisch erzeugtem Chrom nicht zu unterscheiden sind, oftmals eine noch bessere Brillanz aufweisen. Es können erzielt werden:

  • Glanz- und Mattchrom
  • glänzendes und mattes Kupfer
  • glänzendes und mattes Kupfer
  • glänzender und matter Schwarzchrom
  • glänzendes und mattes Titan
  • glänzender und matter Nickel
  • transparente Beschichtungen auf allen Metallen

Die HEC-Metallisierung ist deutlich kostengünstiger als galvanisches Verchromen, es entstehen keine Verformungen bei Kunststoffen, es muss kein teurer ABS Galvano Kunststoff verwandt werden und die Ausschussquoten sinken auch im Metallbereich deutlich. Bei metallischen Substraten entfällt extensives Schleifen oder Polieren und Kunststoffe müssen nicht entfettet werden.

Ökologie: Es werden keinerlei Schwermetalle während der Produktion eingesetzt oder befinden sich in der Schicht (wichtig für USA Export). Keinerlei Abwasserreinigung und/oder Entsorgung von Sondermüll, keinerlei Verwendung von Chrom VI oder Chrom III.